Der Lindenhof ist in der Deichschaukarte von 1701 als Naße Kaat eingezeichnet. Später wurde daraus eine Doppelkatstelle für zwei Familien, die auf dem Bernsenhof arbeiteten. Die Aufteilung ist im Keller des Wohnhauses noch sichtbar. 1934 teilten die beiden Brüder Egid und Adolf Euwens die Ländereien des Bernsenhofs auf.

Egid blieb auf dem Bernsenhof, Adolf baute die ehemalige

Katstelle als Vierkanthof aus. Diese Bauart des Vierkanthofs ist am Niederrhein äußerst selten. Bis Anfang der 1980er Jahre wurde der Hof noch landwirtschaftlich genutzt. Bis 2001 lebte auf dem Lindenhof der Künstler und Journalist Jürgen Dahl, der einige seiner Gartenbücher hier geschrieben hat. Sein Kräutergarten zog in

den Sommermonaten viele Besucher an. Seit 2008 ist der Lindenhof Bauernhofcafé und Hotel.